Regionalzentrum für Kleinkindbetreuung

Kind & Gesundheit

Um ihre Aufgabe gewissenhaft ausführen zu können, ist die Tagesmutter oder Betreuerin auf Ihre Informationen bezüglich Gesundheit, Gewohnheiten und Besonderheiten Ihres Kindes angewiesen. Geben Sie auch unbedingt die Ratschläge des Kinderarztes oder der Kindervorsorge weiter, damit die Tagesmutter oder die Betreuerin Ihr Kind dementsprechend beobachten und diesen Angaben entsprechend handeln können.

Um den Austausch rund um das Thema Gesundheit zu erleichtern, werden die Tagesmutter oder die Betreuerin gemeinsam mit Ihnen einen Fragebogen ausfüllen. Dieser erlaubt es, wichtige Informationen festzuhalten und auch die Vorgehensweise in dringenden Situationen zu besprechen.

Die Tagesmutter oder die Betreuerin werden selbstverständlich mit diesen Informationen diskret umgehen.

Durch die Betreuung wächst Ihr Kind in Gemeinschaft mit anderen Kindern auf. Um das Wohlbefinden aller Kinder zu garantieren, ist ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Thema Krankheit vonnöten. Leicht erkrankte Kinder können betreut werden insofern keine Ansteckungsgefahr besteht. Bei Ansteckungsgefahr darf Ihr Kind nicht betreut werden.

Informieren Sie bitte Ihren Kinder- bzw. Hausarzt, dass Ihr Kind betreut wird. Er entscheidet, wie lange das Kind ansteckend krank ist und ab wann es wieder betreut werden darf.
Bitte beachten Sie auch die in der Broschüre „Alles zum Thema Gesundheit – Krankheit“ erläuterten Regelungen.


Ihr Kind kann nicht betreut werden

Wenn das Kind eine ansteckende Krankheit hat und für einige Tage nicht betreut werden darf, bringt das die Eltern mitunter in eine schwierige Situation.
Die Allgemeine Arbeitsgesetzgebung sieht für alle Arbeitnehmer ein Anrecht auf 10 unbezahlte Tage pro Jahr vor.
Gewisse Paritätische Kommissionen sehen andere Möglichkeiten vor: Informieren Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber oder bei Ihrer Gewerkschaft.

Können Sie auf diese Vorteile nicht zurückgreifen, so sollten Sie sofort zu Beginn der Betreuung eine Möglichkeit im Familien- oder Bekanntenkreis organisieren, wo Ihr Kind im Krankheitsfall betreut werden kann. Dies kommt Ihnen auch dann zugute, wenn Ihre Tagesmutter einmal kurzfristig ausfällt bzw. die Kinderkrippe oder die außerschulische Betreuung geschlossen ist.

Sie können Sich ebenfalls an den Dienst „Betreuung für kranke Kinder“ der Familienhilfe wenden. Dieser Dienst bietet Betreuung Ihres kranken Kindes bei Ihnen zu Hause an. info@familienhilfe.be – 087/59078.

Ist Ihre Tagesmutter längerfristig krank, bemüht sich der Dienst, für diese Zeit nach Möglichkeit eine Ersatztagesmutter zu finden.


Krank – und was jetzt?

• Ansteckend kranke Kinder dürfen nicht betreut werden.

• Organisieren Sie schon jetzt Ihre Vorgehensweise für den Fall, dass Ihr Kind einmal nicht betreut werden kann.